Nur für kurze Zeit: kostenloser Versand | 1-3 Tage Lieferzeit

navigation
close
cart-icon
Dein Warenkorb
close
empty-box

Dein Warenkorb sieht leer aus

Hashimoto und Vitalpilze - Natürliche Möglichkeiten zu Behandlung

Hashimoto und Vitalpilze - Natürliche Möglichkeiten zu Behandlung

 

 

Sicherlich hat der ein oder andere schon einmal von Hashimoto gehört oder ist ggf. selbst betroffen. Doch was steckt eigentlich hinter dieser Autoimmunerkrankung? Wir haben Dr. Dorothea Leinung gefragt, ganzheitliche Ärztin und Expertin für Hashimoto In diesem Artikel erfährst du die Hintergründe sowie Möglichkeiten der natürlichen Behandlung. 

 

Was ist Hashimoto?

Unter dem Namen Hashimoto-Thyreoiditis versteht man eine Erkrankung der Schilddrüse. Meistens tritt zu Beginn eine Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) auf, welche sich im fortwährenden Verlauf zu einer Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) entwickelt und mit folgenden Symptomen einhergeht:

 

 

 

Ursachen von Hashimoto

Bei dieser Autoimmunerkrankung kommt es aufgrund einer Fehlleitung des Immunsystems zum Angriff auf körpereigenes Gewebe, in diesem Fall die Schilddrüse. Es entwickelt sich eine in der Regel schmerzlose Entzündung, die allmählich das Schilddrüsengewebe zerstört. In der Folge kann die Schilddrüse nach und nach immer weniger Schilddrüsenhormone produzieren, was sich im Verlauf in den typischen Unterfunktionssymptomen (Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Verdauungsprobleme usw.) äußert.

 

Etwa 5-10% der Gesellschaft sind von Hashimoto betroffen. Damit ist es eine der dominierenden Autoimmunerkrankung in der Bevölkerung. Frauen sind dabei 9 mal häufiger betroffen als Männer. Generell erfolgt die Diagnose meist im Alter von 30-50 Jahren. Eine familiäre Häufung ist typisch für diese Erkrankung. Genveränderungen sind hierfür eine mögliche Ursache. Zusätzlich begünstigen andere Faktoren die Krankheitsentstehung und -verlauf. Dazu zählen Stress, Infektionen und Viruserkrankungen, Rauchen, Toxine und ein Jodüberschuss. Oftmals haben Hashimoto erkrankte Patienten auch weitere Autoimmunerkrankungen wie zum Beispiel: Zöliakie, Anämie, Morbus Addison oder Typ-1-Diabetes. 

 

 

Diagnose

Sollte der Verdacht auf die Krankheit vorliegen, ist es ratsam, dass man einen Arzt aufsucht, der eine ausführliche Anamnese sowie körperliche Untersuchung vornimmt. Eine Blutuntersuchung ist notwendig, um die Schilddrüsenparameter zu überprüfen. Dabei spielen die Hormone T3 und T4 sowie das TSH sowie die Schilddrüsenantikörper eine bedeutende Rolle. Ein Schilddrüsenultraschall (Sonographie) sollte immer Bestandteil der Untersuchung sein, um Größe, Struktur und Gewebemuster des Organs beurteilen zu können.

 Vitalpilze bei Hashimoto

 

Behandlungsmöglichkeiten

 

Traditionelle Behandlungsmöglichkeiten 

Wenn es durch die zunehmende Gewebezerstörung im Laufe der Erkrankung zu einer Minderproduktion von Schilddrüsenhormonen kommt, ist es erforderlich, diese durch künstliche zu ersetzen. Hier kommen verschiedene Präparate zum Einsatz. Meist wird ein T4 Präparat verordnet, das im Körper zur hormonaktiven Form des T3 umgebaut wird.  

 

 

Ernährung bei Hashimoto

„Let the food be our medicine.” Mit der richtigen Ernährung können Betroffene großen Einfluß auf den Verlauf ihrer Erkrankung nehmen und sogar eine große Rolle bei der Remission spielen. Omega-3-Fettsäuren, Selen, Eisen, B-Vitamine sind nur einige der wichtigen Nährstoffe, die hier zu nennen sind.  Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Darmgesundheit, die eine große Rolle beim Regenerationsprozess spielt. Ein ausgewogenes Mikrobiom sowie eine darmfreundliche Ernährung helfen hier, den Darm wieder ins Gleichgewicht zu bringen. 

 

Omega-3-Fettsäuren wirken entzündungshemmend. Sie sind in hochwertigen Ölen (z.B. Leinöl), in fettreichen Fischen (Lachs, Hering), und in Nüssen und Samen (Leinsamen, Chia-Samen; Walnüsse sind bei Hashimoto nicht zu empfehlen) zu finden. Die Qualität der Lebensmittelauswahl ist hierbei entscheidend. Antioxidativ wirkt das Spurenelement Selen, welches sich in Paranüssen, Kohlsorten und Eiern befindet. 

 

Verarbeitete Produkte, glutenhaltige Lebensmittel, Zucker, stark kohlenhydratreiche Speisen, Fertigprodukte, Alkohol, Softdrinks und Weizenprodukte sollten vermieden werden, da sie die Entzündungsprozesse im Körper triggern und den Hashimoto verschlechtern können. 

 Hashimoto Omega 3


Vitalpilze und Hashimoto - natürliche Linderung?

Bei der Behandlung von Autoimmunerkrankungen können Vitalpilze einen entscheidenden Unterschied machen. Sie haben positive Auswirkungen auf die Organe, unterstützen die Entgiftung, wirken antioxidativ und entzündungshemmend. Außerdem können Vitalpilze für ein inneres Gleichgewicht und dadurch reduziertem Stresslevel sorgen, was sich positiv auf das Wohlbefinden und Symptome auswirken kann.

 

Cordyceps ist hierbei der "Star" für eine natürliche Behandlungsmethode und sinnvolle Nahrungsergänzung bei Hashimoto. Er hat positive Eigenschaften auf die Regulierung des Blutzuckers, Cholesterinspiegels und wirkt unterstützend für die Schilddrüse und Nebennieren. Dadurch kann es zu einer Förderung der Energiegewinnung in den Mitochondrien kommen, wodurch die Laune verbessert, Müdigkeit reduziert und die Leistung optimiert werden kann.

 

Für die Unterstützung bei Hashimoto eignen sich vor allem auch die Vitalpilze Reishi, Chaga und Shiitake. Generell kann man sagen, dass diese einen Einfluss auf die Verminderung von Symptomen von Hashimoto haben können und daher eine sinnvolle Ergänzung zur optimierten Ernährungsumstellung darstellen.

 

Hast du schon unsere Rezepte angeschaut? Hier findest du hilfreiche Rezeptideen, die es dir ermöglichen, ganz einfach und schmackhaft Vitalpilze in deinen Alltag zu integrieren. Denn zu beachten ist, dass Vitalpilze keine Speisepilze sind. Sie werden daher meist als Kapseln oder Pulver verkauft. Wir von smaints haben es uns aber zur Aufgabe gemacht, Vitalpilze einfach und wirksam in den Alltag der Menschen zu bringen - und sie haben nicht nur positive Effekte bei Hashimoto. Wenn du dich erstmal über Vitalpilze ganz allgemein informieren möchtest, dann stöbere dich etwas auf unserer Website. Insbesondere empfehlen wir dir diesen Artikel: Hier klicken.

 smaints Rezepte

 

 

Fazit

Es gibt inzwischen viele ganzheitliche Ansätze, um den Verlauf einer Hashimoto Thyreoiditis positiv zu beeinflussen. Wir hoffen, dieser Artikel konnte dir hier schon einmal einen kleinen Überblick und etwas Inspiration geben. Hier nochmal eine kurze Zusammenfassung: 


 

Solltest du weitere Fragen bezüglich unserer Produkte von smaints beim Einsatz von Hashimoto haben, schreibe uns gern oder teile auch deine Erfahrungen. 

 

Wir bedanken uns an dieser Stelle auch bei Dr. Dorothea Leinung für den wertvollen Input zu diesem Artikel. Dorothea ist ganzheitliche Ärztin und Expertin für Hashimoto. Auf Ihrer Website und Ihrem Instagram-Kanal kannst du mehr über Hashimoto erfahren. Sie bietet außerdem ein tolles ganzheitliches Mentoring für Betroffene an.


Übrigens gibt es auch eine spannende Podcastfolge von Dorothea auf Spotify: 

Klicke auf diesen Link und höre mal rein.

 Podcastfolge: Hashimoto und Vitalpilze