Versandkostenfrei ab 40€ | Weltweit ab 99€
navigation
cart-icon

Dein Warenkorb

empty-box

Dein Warenkorb sieht ziemlich leer aus.

Gute Wahl! 🍄

Cordyceps Wirkung & Anwendung des Raupenpilz

Cordyceps Wirkung & Anwendung des Raupenpilz

Was kann der wertvolle Vitalpilz aus dem Himalaja wirklich? Wir zeigen dir die traditionelle Cordyceps-Wirkung, die aktuelle Studienlage und auf was du bei der Einnahme achten solltest. So steht deinem neuen Fokus nichts mehr im Weg!

 

Cordyceps und seine Wirkung – hier erfährst du alles, was du wissen musst

Ein Vitalpilz wie kein anderer. Cordyceps sinensis (Raupenpilz) soll viele verschiedenen Wirkungen auf den Körper haben. In der traditionellen chinesischen Medizin wird der Vitalpilz schon seit Jahrhunderten zur Leistungssteigerung und für eine bessere Gesundheit eingesetzt. Doch was sagt die moderne Wissenschaft zu dem Heilpilz? Wir haben aktuelle Studien unter die Lupe genommen und für dich mit den traditionellen Anwendungsgebieten abgeglichen. Hier kommen unsere zum Teil erstaunlichen Ergebnisse:


Cordyceps Wirkung beim Sport und auf die mentale Performance

1992 erlangte Cordyceps erstmals internationales Aufsehen im Sport, denn die sehr erfolgreichen chinesischen Olympiateilnehmer gaben an, den Pilz eingenommen zu haben. Mittlerweile ist durch mehrere Studien am Menschen bekannt, dass der Vitalpilz die Sauerstoffaufnahme, Ausdauer und körperliche Leistungsfähigkeit steigern kann. Zudem soll Cordyceps eine antientzündliche und antioxidative Wirkung haben. Im Vitalpilz sind zahlreiche Antioxidantien enthalten, die freie Radikale abfangen können. So werden beispielsweise Entzündungen nach körperlicher Belastung reduziert. Ein dritter Punkt ist für Sportler interessant: Studien deuten darauf hin, dass Cordyceps die Produktion von ATP (Adenosintriphosphat) erhöht. Dieses dient den Zellen und somit auch den Muskeln als primäre Energiequelle.

Da Cordyceps eine bessere Leistung beim Sport verspricht, ist es auch nicht verwunderlich, dass es mittlerweile als Diätprodukt beworben wird. Ob es zwischen Cordyceps, Übergewicht und Abnehmen wirklich einen Zusammenhang gibt, ist bisher nicht bekannt. Es erscheint jedoch logisch, denn mit mehr Ausdauer und einer besseren Leistungsfähigkeit beim Sport können auch mehr Kalorien verbrannt werden. Entscheidend ist jedoch, dass du hierfür aktiv werden musst. Von allein und ohne Bewegung hilft dir der Vitalpilz also nicht beim Abnehmen.

All diese Effekte beim Sport könnten auch die konzentrationsfördernde Wirkung von Cordyceps erklären. Viele Studierende in Asien, die Cordyceps einnehmen, berichten von besseren Ergebnissen in der Universität. Auch wenn es hierzu kaum Studien gibt, erscheint diese Wirkung nur nachvollziehbar, denn das Gehirn kann mit einer guten Sauerstoffversorgung optimal arbeiten und hervorragende Leistungen erbringen.

 

Cordyceps Wirkung bei Nierenleiden

In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) ist die Anwendung von Cordyceps bei Nierenerkrankungen sehr beliebt. Und auch in der Forschung wird dieses Anwendungsgebiet aufgegriffen. Mehr als 22 Studien zum Thema Nierenerkrankungen und Cordyceps gibt es bereits. Menschen mit chronischen Nierenerkrankungen könnten tatsächlich von der Cordyceps-Extrakt-Wirkung profitieren. Bisher wurde gezeigt, dass das Serumkreatinin gesenkt, die Kreatinin-Clearance erhöht und weniger Proteine über den Urin ausgeschieden werden. Jedoch muss hierbei auch angemerkt werden, dass ein Teil dieser Studien schlecht durchgeführt wurde und daher eine mögliche Verzerrung der Ergebnisse nicht ausgeschlossen ist. Also sind weitere hochwertige Studien erforderlich, um Cordyceps in der Behandlung von Nierenleiden einsetzen zu können.

Jedoch gibt es auch jetzt schon Wirkungen von dem Heilpilz, die dazu beitragen könnten, Nierenschäden vorzubeugen. Denn Cordyceps wird eine antidiabetische und blutdrucksenkende Wirkung nachgesagt. Sowohl Diabetes als auch Bluthochdruck sind Erkrankungen, die auf lange Sicht die Nieren schädigen können. Somit ist deren Vermeidung ein effektives Mittel, um die Nieren zu schützen. Gerade im Bezug auf Diabetes und Cordyceps gibt es schon einige wissenschaftliche Untersuchungen. Zum Teil konnten nicht nur positive Wirkungen beobachtete werde, sondern auch deren molekulare Prozesse und somit die Frage "Wie wirkt Cordyceps" im Zusammenhang mit Diabetes aufgeklärt werden. Aber Vorsicht, wenn du bereits Medikamente wegen Diabetes einnimmst, sind Wechselwirkungen mit dem Heilpilz möglich. Sprich daher die Einnahme von Cordyceps mit deinem behandelnden Arzt ab.

 

Cordyceps Wirkung auf die Lunge

Ein traditionelles Anwendungsgebiet von Cordyceps sind Lungenerkrankungen. Eine chinesische Forschungsgruppe hat auch diese mögliche Wirkung näher untersucht und ist zu folgenden Erkenntnissen gelangt: Der Vitalpilz besitzt ein antiinflammatorisches Potenzial. Dies bedeutet, er kann den Körper, egal ob in der Lunge oder in anderen Organen, vor Entzündungen schützen. Asthma ist eine Lungenerkrankung, bei welcher die Bronchien chronisch entzündet sind. In der chinesischen Studie wurden daher Asthma-Patienten in eine Behandlungs- und eine Kontrollgruppe eingeteilt. Nach zwei Monaten verbesserten sich die Werte in der Behandlungsgruppe von gleich mehreren Biomarkern, die auf Entzündungen der Atemwege Rückschluss geben. Beispielsweise sank der Wert von IgE. Hierbei handelt es sich um einen Antikörper, welcher eine Schlüsselrolle bei allergischen Reaktionen, aber auch bei allergischem Asthma spielt. Die verbesserten Werte deuten auf eine entzündungshemmende Wirkung von Cordyceps bei Asthma hin. Für andere Erkrankungen der Lunge muss weitere Forschung betrieben werden, um die Wirksamkeit von dem Vitalpilz zu prüfen.

Cordyceps Wirkung auf Lunge und Asthma

Cordyceps Wirkung auf das Immunsystem

Unser Immunsystem ist ein komplexes, diverses und lebenswichtiges System, welches uns vor Schadstoffen, Krankheitserregern, aber auch vor krankmachenden Zellveränderungen wie Krebs schützt. Dieses zu stärken ist also nur sinnvoll und wünschenswert. Neben einer gesunden Ernährung, Sport und ausreichend Schlaf werden immer häufiger auch Vitalpilze hierfür als nützlicher Tipp aufgeführt. Und in der Tat konnten schon Auswirkungen von verschiedenen Pilzen auf das Immunsystem gezeigt werden. Beispielsweise ist Cordyceps ein Immunmodulator. Das bedeutet, die Wirkstoffe können die Abwehrreaktion verstärken, aber auch abschwächen. Je nach Situation kann beides sinnvoll sein. Befällt ein Krankheitserreger den Körper, ist eine starke Abwehrreaktion erforderlich. Bei Autoimmunerkrankungen reagiert das Immunsystem jedoch zu stark und muss gebremst werden. Dann ist eine Schwächung der Abwehrreaktion hilfreich. Diesen Effekt haben Wissenschaftler bereits bei Tieren nach einer Organtransplantation genutzt. Mit der Gabe von Cordyceps wurde das Transplantat nicht abgestoßen und die Überlebenszeit der Tiere verlängert. Bisher sind alle Studien zu der Cordyceps-Wirkung auf das Immunsystem lediglich in Zellversuchen oder Tiermodellen gezeigt worden. Ob sich diese auf den Menschen übertragen lassen, ist noch offen. Jedoch liegt die Vermutung sehr nahe, dass Cordyceps auch beim Menschen als Immunmodulator wirkt und daher unser überlebenswichtiges Abwehrsystem unterstützen kann.

 

Cordyceps Wirkung auf die Libido

Traditionell wird Cordyceps als Mittel zur Steigerung der Potenz bei Männern eingesetzt. Und auch auf einigen Webseiten wird der Heilpilze als Wundermittel für die Libido dargestellt. Deshalb haben Forscher diese Cordyceps-Wirkung näher untersucht. In Tierversuchen konnte durch die Einnahme von Cordyceps militaris (eine Unterart von Cordyceps) sowohl die Qualität als auch die Quantität der Spermien erhöht werden. Wirksame Potenzmittel, die langfristig wirken, erhöhen die Testosteronkonzentration. Und genau dies konnte auch bemerkt werden bei der Einnahme von Cordyceps: Testosteron stieg an und davon kann eine erhöhte Libido ausgehen. Zudem nimmt so der Prozentsatz der beweglichen Spermien zu. Eine weitere Studie konnte erste Erkenntnisse zu Cordyceps sinensis in diesem Bereich sichern. Bei Mäusen konnten sogenannte Leydig-Zellen, die für die Produktion von Testosteron in den Hoden verantwortlich sind, stimuliert werden. Die Wissenschaftler kommen zu dem Schluss, dass diese auf einen funktionelle Verbesserung bei der männlichen Fortpflanzung hindeutet.

Wie du sicherlich schon bemerkt hast, wurden die Erkenntnisse in diesem Bereich bisher nicht am Menschen getestet. Aus diesem Grund kann auch keine genaue Aussage über Cordyceps und Libido beim Menschen getroffen werden und wenn, betrifft dies nur Männer. Ob es Cordyceps-Wirkungen für Frauen gibt, ist nämlich nicht ausreichend erforscht. Im Übrigen auch nicht, ob es bei der Menopause (Wechseljahren), bei der ein hormoneller Umschwung die Libido herabsetzen kann, eine positive Cordyceps-Wirkung gibt.

 

Cordyceps Wirkung bei Haarausfall

Haarausfall betrifft nicht nur Männer und kann verschiedene Ursachen haben. Genetische Faktoren, eine Autoimmunreaktion, Schilddrüsenstörungen und mehr können den Haarausfall bedingen. Nicht immer lässt sich dieser so leicht stoppen. Jedoch können Nahrungsergänzungsmittel ihren Beitrag dazu leisten. Zum Beispiel können sie die Versorgung mit ausreichend Vitaminen und Mineralstoffen für gesunde Haare sicherstellen. Auch die Cordyceps-Wirkung auf die Haare wird bei Haarausfall diskutiert. Ist dieser durch eine Autoimmunreaktion ausgelöst, dann könnte die immunmodulierende Wirkung des Pilzes positiven Einfluss nehmen, hierzu gibt es jedoch keine Untersuchungen. Bisher wurde lediglich ein positiver Effekt auf das Haarwachstum bei Mäusen durch ein Gemisch aus verschieden Vitalpflanzen, in dem auch Cordyceps enthalten ist, festgestellt. Ob das auch beim Menschen und unter alleiniger Verwendung von Cordyceps auftritt, ist jedoch fraglich. Daher kann mit heutigem Wissen eine positive Cordyceps-Wirkung auf die Haare nicht bestätigt werden.

 

Cordyceps Nebenwirkungen

Bevor du dich für den Kauf von Vitalpilzen entscheidest, solltest du dich immer über mögliche Neben- und Wechselwirkungen informieren. Denn nur weil etwas natürlich ist, muss es nicht ohne unerwünschte Effekte sein. Bei der Einnahme von Cordyceps wurden bisher jedoch keine Nebenwirkungen berichtet. Jedoch sind Wechselwirkungen mit Medikamenten möglich. Solltest du Antibiotika, Blutverdünner oder Medikamente gegen Diabetes einnehmen, dann kann Cordyceps deren Wirkung verstärken. Daher solltest du eine gleichzeitige Einnahme vermeiden beziehungsweise mit deinem Arzt absprechen. Dass Lebensmittel mit Medikamenten Wechselwirkungen eingehen können, ist übrigens nichts Außergewöhnliches, jedoch nur wenig bekannt. Beispielsweise haben einige Zitrusfrüchte wie Grapefruits einen Einfluss auf die Anti-Baby-Pille oder blutdrucksenkende Mittel.

Auch wenn vom Vitalpilz selbst keine Nebenwirkungen ausgehen, solltest du beim Kauf von Cordyceps-Produkten auf hohe Qualität Wert legen, denn Pilze sind wie natürliche Filter. Sie können Pestizide, Strahlung und Schwermetalle aufnehmen. Für eine sichere Cordyceps-Wirkung solltest du daher nur geprüfte Produkte mit transparenter Herkunft kaufen. Dies kannst du zum Beispiel an speziellen Qualitätsstandards wie GMP, NSF oder der Prüfung von einem unabhängigen Labor auf Schadstoffe erkennen. Die Zucht und Herstellung in Deutschland bzw. der EU ist ein Anzeichen für eine hohe Qualität, denn in Deutschland müssen Hygienekonzepte wie HACCP eingehalten werden.

Funfact: Wer das beliebte Videospiel "The Last of US" kennt, hat auch schon mal von Cordyceps gehört, denn der Pilz befällt in dem Spiel nicht nur Raupen, sondern auch Menschen und übernimmt dort die Kontrolle über Gehirn und Körper. Vor dieser "Nebenwirkung" brauchst du jedoch keine Angst haben, denn dies ist reine Fiktion. In Wahrheit hat der Pilze ganz im Gegenteil gesundheitliche Benefits für die Brainpower und Leistungsfähigkeit.

 

Der Cordyceps und seine Geschichte?

Die Wirkungen von Cordyceps wurden schon vor Jahrhunderten eher zufällig von Hirten aus dem Himalaja-Gebiet entdeckt. Denn dort wächst der Pilz. Hierfür infiziert er eine bestimmte Raupe und befällt diese als Parasit. Glaubt man den Erzählungen, dann haben die Hirten bemerkt, dass ihre Tiere stärker und widerstandsfähiger wurden, wenn sie auf Weiden grasten, auf den auch Cordyceps zu finden ist. Das Weidevieh wurde fruchtbarer und kam zudem besser durch den Winter. Ausgehend von diesen Beobachtungen nutzten die Menschen Cordyceps auch, um ihre Lebenskraft zu steigern und so wurde der Vitalpilz schnell fester Bestandteil der traditionellen Heilkunde. Hierzu muss man wissen, dass die Menschen der Tibetregion aber auch um den gesamten Himalaja nur wenig medizinische Möglichkeiten hatten. Die Verwendung von heimischen Heilpflanzen sicherte über lange Zeit ihre Gesundheit und spielt auch heute noch eine wichtige Rolle.

Cordyceps Himalaja

Über den Weg der traditionellen chinesischen Medizin gelangte Cordyceps auch zu uns nach Europa. International hat der Heilpilz Interesse geweckt und ist Gegenstand aktueller Forschungen. Je mehr Studien über die Cordyceps-Wirkungen erscheinen, desto beliebter wird der Pilz, denn einige der alten Anwendungsgebiete halten den kritischen Prüfungen stand. Bereits 1964 reichte den Mediziner in China der Forschungsstand aus, um den Heilpilz als pflanzliches Heilmittel ins Arzneimittelverzeichnis aufzunehmen und seit 2004 sind Cordyceps-Kapseln fester Bestandteil in chinesischen Kliniken. Mittlerweile haben Forscher den Pilz genau analysiert und kennen seine Bestandteile, die vermutlich für einen Großteil der Effekte verantwortlich sind: Cordycepin (Antimetabolit), Adenosin, Polysaccharide, Sterine, verschieden Proteine, Vitamine und mehr.

Im Übrigen ist der Pilze mittlerweile auch vegan erhältlich. Bei der modernen Kultivierung kann ein pflanzlicher Nährboden anstelle der Raupen verwendet werden. Nahrungsergänzungsmittel, die du hierzulande kaufen kannst, enthalten meist kultivierte Cordyceps-Pilze, denn in der Natur ist er kaum noch zu finden und daher extrem wertvoll und teuer (bis zu 50.000 € pro Kilo). Für uns zeigt die lange Geschichte vom Cordyceps wie gut traditionelle Heilkunde auch in die moderne Welt passt und gleichzeitig, wie wichtig die aktuelle Forschung für die Bestärkung der Anwendungsgebiete ist.

 

Ideale Cordyceps-Wirkung mit der richtigen Dosierung und durchdachten Produkten

Cordyceps ist nicht immer gleich. Es gibt mehr als 350 verschiedene Arten von dem Pilz. Ob alle die gleichen Wirkungen haben, ist nicht ausreichend bekannt. Die meisten wissenschaftlichen Studien beschäftigen sich mit der Wirkung von Cordyceps sinensis. Beim Kauf von einem Produkt mit dem Heilpilz solltest du daher genau auf die Zutatenliste schauen und prüfen, ob auch wirklich der wirksame Cordycepsstamm und nicht andere chinesische Pilze enthalten sind. Gelegentlich wirst du auf Verpackungen auch die Bezeichnung Cordyceps CS-4 finden. Auch dann ist Cordyceps sinensis in kultivierter Form gemeint. Prinzipiell gibt es Cordyceps-Produkte in verschiedenen Darreichungsformen zu kaufen. Kapseln, Tabletten, Pulver, Flüssigextrakte und angereicherte Lebensmittel sind üblich. Diese unterscheiden sich in mehreren Punkten. Zum Beispiel können Flüssigextrakte eine deutlich höhere Wirkstoffkonzentration und Bioverfügbarkeit aufweisen.

smaints Cordyceps Produkte

Doch was ist eigentlich die optimale Cordyceps sinensis Dosierung? Diese Frage lässt sich gar nicht so leicht beantworten, denn je nach Anwendungsgebiet kann die erforderliche Dosis unterschiedlich hoch sein und zudem fehlen hierzu aussagekräftige Studien. Die Dosierung in Tierversuchen ist meistens zwischen 10 und 50 mg pro kg Körpergewicht. Doch dies wird sich wahrscheinlich nicht einfach so auf den Menschen übertragen lassen. Bisher geht man davon aus, dass beim Menschen ab etwa 250 mg Effekte bemerkbar sind. Auch Mengen von 3-4 g sind pro Tag unbedenklich und können eine höhere Cordyceps-Wirkung aufweisen. Wichtig zu beachten ist, dass Extrakte eine wesentlich höhere Konzentration an Wirkstoffen aufweisen als Pulver. Auch die Frage "wie schnell wirkt Cordyceps?" wird in diesem Zusammenhang häufig diskutiert. Und auch hier ist die Antwort nicht eindeutig. Aus Erfahrungsberichten geht hervor, dass viele Nutzer bereits nach einigen Stunden den Cordyceps-Wirkungseintritt spüren. In Studien hingegen wurden leistungsfördernde Effekte nach etwa 6 Wochen beobachtet. Teilweise ist die Wirkung aber auch eher subtil und nicht sofort spürbar wie z.B. bei Koffein.

Mit diesem Hintergrundwissen solltest du die Wahl deines Produkts treffen und mit einer angemessen Erwartungshaltung Cordyceps verwenden. Die meisten Kapseln und Tabletten enthalten nur sehr geringe Wirkstoffmengen und du müsstest davon sehr viele einnehmen, um einen Effekt zu bemerken. Deutlich mehr Vorteile hat beispielsweise unser smaints Flüssigextrakt, welches durch Dualextraktion gewonnen wird. Durch dieses Verfahren werden sowohl die fettlöslichen als auch die wasserlöslichen Bestandteile des Pilzes extrahiert und machen eine optimale Wirkung überhaupt erst möglich. In unserem Flüssigextrakt haben wir die Vorteile zweier Heilpilze kombiniert. Neben Cordyceps ist auch Hericium enthalten, welches das Wachstum der Gehirnzellen unterstützen kann. Optimal also für einen fokussierten Start in den Tag! Alle Vorteile kannst du in folgender Übersicht sehen:

Alternativ kannst du Cordyceps auch mit unserem Mushroom Cacao auf schokoladige Art und Weise einnehmen. Gerade für Menschen, die Cordyceps erst mal vorsichtig und etwas geringer dosiert austesten möchten, ist dies eine gute Möglichkeit. Du kannst den Mushroom Cacao individuell dosieren und erste nützliche Effekte bemerken. Für uns ist der Cacao ein idealer Start in den Tag und ein toller Ersatz zu Kaffee. Die clevere Rezeptur mit weiteren natürlichen Stoffen sorgt für Brainpower und ist ideal für deine Morgenroutine.

 

Cordyceps Wirkung & Anwendung: Alles auf einen Blick

Bei Cordyceps handelt es sich um einen Vitalpilz, der in der traditionellen chinesischen Medizin schon seit Jahrhunderten eingesetzt wird. Der Heilpilz wird für folgende Anwendungsgebiete genutzt:

Durch moderne Forschung konnten einige seiner Wirkungen in ersten Studien untersucht und belegt werden. Doch in jedem Bereich sind weitere Studien erforderlich. Aus diesem Grund ist Cordyceps auch nur als Ergänzung für deine Gesundheit gedacht und sollte niemals alleinige Therapie sein. Obwohl keine Nebenwirkungen von dem Pilz bekannt sind, solltest du bei gleichzeitiger Einnahme von Medikamenten einen Arzt fragen, ob Wechselwirkungen zwischen dem Medikament und Cordyceps bekannt sind.

Möchtest du deinen Körper mit Cordyceps in Bestform bringen, dann kannst du dieses in verschiedenen Formen kaufen. Es gibt den Vitalpilz als Kapseln, Pulver und Extrakte. Wir empfehlen dir die Verwendung eines Flüssigextrakts, welches durch Dualextraktion gewonnen wird. Denn so sind wasser- und fettlösliche Wirkstoffe aus dem Pilz enthalten und eine ausreichend hohe Dosierung und Bioverfügbarkeit ist gegeben. Mit 100% Power aus der Natur zu mehr Focus. Teste es mit pure focus Flüssigextrakt oder unserem Mushroom Cacao als leckere Kaffeealternative.

 

Quellen:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7356751/ 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK92758/  

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S102194981630182X?via%3Dihub#sec6  

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31337050/ 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6678797/ 

https://www.researchgate.net/publication/274595560_Supplemental_anti-fatigue_effects_of_Cordyceps_sinensis_Tochu-Kaso_extract_powder_during_three_stepwise_exercise_of_human 

http://europepmc.org/article/med/25519252 

https://link.springer.com/article/10.1007/BF02836405 

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17972591/ 





Deutsch